Montag, 10. Juni 2013

[ERSTER EINDRUCK] Balea More Blond Aufhellungsspray

Statt einem ganz blonden Wandel, gehe ich den Wasserstoffperoxid-Wahnsinn langsam an. Den ersten Wunsch nach blondem Äußerem hegte ich bereits im zarten Alter von sieben Jahren. Damals gabs statt Strähnchen auch erstmal ein aufhellendes Spray um die Folgen vorsichtig abschätzen zu können. Ergebnis waren schöne, leuchtend rote Löckchen. Und genau das habe ich jetzt wieder vor.

Über die Standnixe von got2b aufmerksam geworden, sollte eigentlich das Blondierungsspray dieser Reihe ins Körbchen hüpfen. Die enthaltenen Silikone haben mich dann aber abgeschreckt und ich habe mich weiter auf die Suche begeben. Am Ende entschied ich mich gegen das John Frieda Aufhellungsspray und kaufte für 2,95 Euro dieses Produkt von Balea.

In solchen Sprays ist wie auch in richtigen Blondierungen Wasserstoffperoxid, welches eure oberste Haarschicht auflöst und dem Haar Pigmente entzieht. Besonders viel Pflege sollte man also nicht erwarten, und vor allem feines Haar kann dadurch abbrechen.

Nach einem ersten kritischen Blick, der der Verpackung nicht viel abgewinnen konnte, wollte ich den Inhalt anschnuppern und wurde von der Eigendynamik des Inhalts der Flasche überrascht. Einige Minuten und eine Packung Taschentücher später wusste ich dann, dass es wahrscheinlich auf der Kopfhaut auch ein wenig Kribbeln könnte. Noch ist die Haut dran.



Laut Packung werden drei bis fünf Anwendungen empfohlen um ein deutlichen Ergebnis sehen zu können. Hierbei wird die Farbe nur leicht verändert. Wenn man das Spray strähnchenweise einarbeitet, kann man so auch verschiedene Effekte erzielen. Für die Blondinen unter uns, kann man damit auch einen Ansatz kaschieren, obwohl das Blond vor allem bei dunklerem Ausgangshaar dazu tendiert einen leichten bis starken Gelbstich zu entwickeln.

Habt ihr mit anderen Sprays Erfahrungen gemacht? Was haltet ihr von dieser "Sparstromhaarfärbeaktion"?

Mia

Kommentare:

  1. Ich hatte die Sheer Blonde Serie von John Frieda (Shampoo, Spülung, Go-Blonder Spray), war zu Anfang echt zufrieden, aber dann kam das dicke Ende und meine Haare sind extrem ausgefallen. Habe alles nur sporadisch genutzt, also nicht bei jeder Haarwäsche.

    Also ich halte mich fern davon, gehe lieber zum Friseur und wünsche dir aber, dass es deine Haare nicht so sehr angreift wie meine! Muss dazu sagen, dass meine ohnehin beansprucht waren, weiß also gar nicht, was ich mir dabei eigentlich gedacht habe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine sind recht Dick und haben eigentlich nie spliss, wenn Sie abbrechen schneid ich Sie halt ab- und es hat ja schonmal funktioniert, ich bin optimistisch (:
      Danke für deine Erfahrung :)

      Löschen
  2. Hab die Go Blonder Serie von John Frieda verwendet, hat zwar funktioniert aber meiner Haare haben das ganze nicht unbeschadet überstanden. Waren danach richtig strohig und brüchig. Nach der Hälfte hab ich das Zeug dann entfernt.
    Vl. Ist das von Balea aber besser?! Bin schon gepannt

    AntwortenLöschen
  3. Was haltet ihr von dieser "Sparstromhaarfärbeaktion"? Gar nichts. ;)

    Gift fürs Haar, weil die Aufhellung unkontrolliert vonstatten geht und nicht zeitlich begrenzt ist wie bei herkömmlichen Farben. Bei der normalen Blondierung wird der chemische Prozess eben nach ca. 30 Minuten unterbrochen und selbst das ist für die Haare strapaziös. Aber die Aufhellersprays wirken und wirken und wirken... und irgendwann ist die Haarsubstanz so geschädigt, dass du mit der besten Kur nichts mehr ausrichten kannst.

    Wenn ich meine Friseurin ganz schnell auf 180 bringen möchte, frage ich sie, was sie von diesen aufhellenden Sprays hält und zack... geht sie an die Decke und erzählt mir Geschichten aus dem Salon, bei denen ich mich frage, warum so was überhaupt frei verkauft wird. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will ja keine blonden haare- und deswegen ist das für mich eine ideale Lösung. Meine haare sind auch nur haare und die sind nicht mein Leben. Man muss darin ja nicht baden :D

      Löschen