Freitag, 8. Mai 2015

[OUTFIT] Spring is yet to come!

Eigentlich ist der Frühlingsanfang nun schon eine ganze Weile her, doch die frühlingshaften Temperaturen haben erst in den letzten Wochen hierzulande Einzug gehalten. Passend dazu gibt es heute ein Outfit, welches perfekt zur jetzigen Saison passt.


Mit Blusen macht man meiner Meinung nach nie etwas verkehrt. Ob kurzärmlig oder mit langen Armen, hell oder dunkel, leger oder elegant – man kann Blusen wunderbar vielfältig kombinieren. Da hier momentan alles grünt und sprießt, habe ich mich passenderweise für eine Bluse mit Blumenmustern entschieden, die durch ihre dunkle Grundfarbe trotzdem nicht zu verspielt wirkt. Genau diese Bluse findet man zwar bei Pimkie nicht mehr, aber sehr ähnliche, die momentan sogar im Sale sind!


Auch wenn die Sonne schon schön warm scheint, eine Jacke ist nie eine schlechte Idee ;) Nach ungefähr 5 Jahren langer Suche bin ich endlich fündig geworden, was den perfekten, beigen Trenchcoat betrifft. Ich habe mich damit sehr schwer getan, alle gefundenen Exemplare waren zu kurz, zu lang, nicht tailliert genug oder hatten einen doofen Gürtel. Wieder bei Pimkie wurde ich dann für wenig Geld endlich fündig und bin mit meiner Wahl super zufrieden.
Eine Tasche komplettiert jedes Outfit, auch wenn es nur eine kleine wie diese hier ist. Ich habe sie leider schon eine gefühlte Ewigkeit und weiß nicht mehr, woher ich sie habe.


Ein hoch getragener, strenger Pferdeschwanz passt einfach immer und ist mit wenig Aufwand gemacht. Trägt man dazu noch etwas auffälligere Ohrringe (in diesem Fall leider ein Geschenk, wodurch ich nicht weiß woher sie sind), wird aus dem Alltagslook sofort ein Hingucker. Auf meinen Nägeln trage ich übrigens den Essence „the gel nail polish“ in der Farbe „mandarine bay“. Ein Post zu den neuen Essence Lacken wird folgen.

Bei diesem Outfit habe ich mich für Gold- bzw. Rosegoldschmuck entschieden, Silber hätte allerdings genauso gepasst. Die Statement Kette ist von H&M und die kleine Herz Kette von Accessorize. Beide habe ich schon mindestens 2 Jahre, ich kann euch also nicht versprechen, ob ihr sie noch findet. Das Armband von Michael Kors ist allerdings erst ein paar Monate alt und noch zu erhalten.

Jeans sind meine täglichen Begleiter und man sieht mich selten in etwas anderem :D Diese hier ist von H&M, allerdings habe ich sie über Kleiderkreisel gekauft. Zu Chucks hege ich ebenfalls eine große Liebe und habe mittlerweile schon 4 Paare. Sie nehmen dem Outfit etwas die Eleganz und entsprechen genau meinem sportlich-legeren Stil.

Trenchcoat - Pimkie 35,99€, Bluse - Pimkie ca. 30€, Hose - H&M ca. 30€, Schuhe - Converse 65€, Tasche - ca. 10€, Statement Kette - H&M ca. 5€, Armband - Michael Kors 65€

Hoffen wir, dass die Temperaturen in den nächsten Wochen weiter steigen, so dass ich euch bald ein Outfit ohne Trenchcoat präsentieren kann ;)

Mittwoch, 6. Mai 2015

[REVIEW] Dsquared She Wood

Als ich jünger war, konnte Parfum nicht süß und nicht schwer genug sein. Lancome Tresor Midnight Love und Alien von Thierry Mugler seien an der Stelle mal genannt. Mit dem Lebenswandel durchs Studium hat sich auch mein Duftgeschmack ein wenig verändert und ich bevorzuge nun eher leichtere Düfte. Die Überbleibsel aus meiner süßen Phase aufzubrauchen, ist ziemlich langwierig, aber die Bedingung für neue Einkäufe. Umso mehr freuen mich Kollaborationen, mit denen ich mich mal aus meiner "Wohlfühlzone" herausbewegen, und neue Düfte ausprobieren kann.


Heute möchte ich euch einen Neuzugang in meiner Parfümsammlung vorstellen. Dsquared, eine italienische Modemarke, kannte ich vorher nur von He Wood, dem männlichen Äquivalent von She Wood, welches ich sehr gelungen finde! Ich schau mich öfter bei Männerdüften um, da die oft gar nicht so "männlich" riechen, sondern stattdessen warm und gleichzeitig frischer als viele Frauendüfte. Also genau so, wie ich mir das wünsche. All zu starke Zitrusnoten vertragen sich nämlich nicht so gut mit meiner Haut und entwickeln einen echt ekligen Geruch.

In Kooperation mit Easycosmetic.de, bei denen ihr Parfüm und Make-up zu echt guten Preisen findet, hab ich die 100ml Version von She Wood Eau de Parfum erhalten und die passende Bodylotion und Duschgel. Generell solltet ihr bei Parfum immer online checken, wie die aktuellen Angebote sind, da die Preise hier unglaublich schwanken! Die Umverpackung hat schon mächtig Eindruck gemacht: eine sehr solide rosa Pappbox mit kupfernen Akzenten und Samteinsatz. Und da ich eh ein Problem damit habe, Verpackungen wegzuwerfen, und diese hier auch noch sehr hübsch anzusehen ist, lässt sie sich sicher noch weiterverwenden ;) Der Flakon ist aus transparentem Glas und mit einer leicht rosigen Flüssigkeit gefüllt. Auf dem Glas ist eine Holzplatte angebracht, die natürlich wunderbar zum Name des Duftes passt. Getoppt wird das ganze von einem quadratischen, ebenfalls kupferfarbenen Deckel, der so beschichtet wurde, dass er immer irgendwie alt und angelaufen aussieht. Insgesamt wirkt das Parfum zwar hochwertig, aber keinesfalls elegant. Jung und "voller Ecken und Kanten"- das trifft es ganz gut.


Die Kopfnote nimmt man zuerst wahr. Die ist hier erdig, zitronig und ein bisschen alkohollastig, gar nicht so warm, wie ich es erwartet hatte. Weil ich ja mit Zitrusnoten meine Probleme habe, bin ich sehr froh, dass der Duft sich schon nach wenigen Minuten verändert und die Zitrone ganz von Moschus und Veilchen verdrängt wird. Erst nach und nach kommen die Holznoten richtig zum Vorschein. Zeder und Vanille sorgen für einen ganz unaufdringlichen Gesamteindruck. Die ganzen süßlichen Komponenten sind so unheimlich gut komponiert, dass She Wood ein würziger UND frischer Duft gleichzeitig ist. Für meinen persönlichen Geschmack könnte er noch eine Spur weniger "grün" riechen. Ich muss immer an Heu und nassen Nadelwald denken, wenn ich She Wood trage. 


Die dazugehörige Bodylotion und das Duschgel sind hervorragend für Abende geeignet, an denen man den Duft intensivieren, bzw. She Wood mit dem Geruch von anderen Produkten nicht vermischen möchte. Wer von Parfum schnell Kopfschmerzen bekommt, kann sich mit parfümierter Bodylotion Abhilfe schaffen. Einfach dünn auf die Pulstellen auftragen, die man auch sonst einsprühen würde. Auch unterwegs ist die Tube praktischer als ein großer, zerbrechlicher Flakon. Für die tägliche Körperpflege sind die beiden allerdings ungeeignet, genau so wie alle anderen Produkte, die passend zum Duft geliefert werden. Denn die enthalten natürlich viel Parfüm (und Reizstoffe), was man in der Pflege meiden sollte.

Dsquared She Wood 100 ml Eau de Parfum bekommt ihr schon ab 63,95 Euro bei Easycosmetic.de. Bei Dsquared direkt bezahlt ihr 95, bei Douglas aktuell sogar 99 Euro! Vergleichen lohnt sich also definitiv. Insgesamt ein toller frischer Duft für den Frühling! Für alle, die etwas besonderes suchen, was man nicht an jeder Zweiten riechen kann. Welche Parfums tragt ihr zurzeit gern?

Sonntag, 3. Mai 2015

[REVIEW] Catrice Nomadic Traces LE*

Die Frühlings-LEs sind passé. An Lindgrün, Rosè und Flieder haben wir uns lange sattgesehen und sind bereit für den Sommer. Damit wir das auch ja nicht vergessen, überschüttet man uns mit einer farbenfrohen Pressemeldung nach der anderen. Teil dieser Lawine ist auch die neuste LE von Catrice, die uns diesen Mai die aktuellen Ethno-Looks der Laufstege auf Gesicht und Nägel zaubern soll. Hier also meine kleine Review zur Nomadic Traces LE.


"Ethno und Exotik. Fernweh lockt auf neues Terrain. Lädt ein, auf eine Reise in die Wüste und offenbart die unendliche Schönheit des Orients. Die kommende Ethno Couture ist sommerlich, sinnlich und luxuriös. Ein moderner Mix aus Mustern und feurigen Farben. Den Auftakt des lebendig interpretierten Nomaden-Looks lieferten die Spring/Summer Runway-Schauen, auf denen die Designer orientalisch anmutende Designs mit neuer Lässigkeit präsentierten. Mit der Limited Edition „Nomadic Traces“ by CATRICE wird der aufregende Fashion Trend im Mai 2015 in die Beautywelt gebracht. Helles Rot und elektrisierendes Blau werden mit ruhigem Grau-Braun, warmem Gold, zartem Nude sowie frischem Apricot kombiniert."

Im Paket von Cosnova waren diesmal alle vier Nagellacke der LE, ein matter Lip Pen, ein Eyeliner und das Herzstück- der Bronzer enthalten. Von dem konnte ich auch gleich beim Öffnen der Box einen guten Farbeindruck bekommen, weil überall braunes Puder klebte. Nicht so schlimm und mit ein bisschen Putzen schnell behoben. Unter dem ganzen Staub kam dann erst das Design zum Vorschein. Der filigrane Ethno-Print zieht sich durch die gesamte Kollektion und gefällt mir außerordentlich gut. Überhaupt nicht überladen und sehr elegant. Die Nagellacke unterscheiden sich außer den roségoldenen Aufdrucken nicht von den Standardflaschen. Die Verpackung des Bronzers ist quadratisch und flach, was ich ebenfalls positiv finde, da man so einfach besser stapeln kann.

Die Lacke haben nicht nur das Aussehen ihrer Geschwister aus dem Standardsortiment, sondern auch ihre Pinsel. Die sind wie gewöhnlich schön breit und fächern sich hervorragend am Nagelbett auf, sodass das Lackieren an sich zügig vonstattengehen kann. Die Konsistenz erinnert an meine geliebten Essie-Lacke und ist flüssig und deckend. Mit einer Schicht erreicht man bereits ein zufriedenstellendes Ergebnis, zwei können dennoch nie schaden. Zur Auswahl stehen Metalloptik, Matt Effekt und stinknormales Creme-Finish.


Der erste Lack ist Boundless Peach, der im Fläschchen als zartes Apricot mit pinkgoldenem Schimmer erscheint. Auf den Nägeln ist wie immer von Schimmer nicht mehr viel zu sehen. Wem kommt da nicht auch Tart Deco von Essie in den Sinn? Unten auf dem Swatch sieht man allerdings, dass der minimal dunkler und orangestichiger ist.

Von oben nach unten: Catrice Boundless Peach, Essie Tart Deco, Catrice Nomaddicted to Red
Wer allerdings nach einem günstigeren Dupe sucht, kann hier 5 Euro sparen. Boundless Peach ist sogar der Gewinner der Herzen (meines zumindest), weil der höhere Weißanteil meiner Schneewittchenhaut entschieden mehr schmeichelt.

Boundless Peach 2,79 Euro
Jetzt zum ersten Matt-Effect-Lack: Normaddicted to Red (Neonrotpink) lässt sich genau so gut lackieren wie alle anderen Lacke, deckt aber erst in zwei Schichten das Nagelweis komplett ab. Die Farbe fängt meine Kamera nicht richtig ein. Auf den Fotos wirkt sie viel röter, als sie in Wirklichkeit ist. Auf den Pressebildern konnte man die Lackfarben übrigens super erkennen! Da überraschen uns die Hersteller ja oft mit völlig anderen Produkten. Der matte Effekt ist weniger stark, als ich es erwartet habe, nutzt sich aber auch nicht so schnell ab.

Nomaddicted to Red 2,79 Euro
Der zweite Matt-Lack ist meiner Meinung nach auch der langweiligste der ganzen LE. Trip into the Blue ist sehr satt und kein Stück lilastichig, lackieren ließ er sich wieder einwandfrei. Trotzdem sah er im Fläschchen vielversprechender aus. Meckern auf hohem Niveau ;)

Trip into the Blue 2,79 Euro
Und der Letzte ist nochmal ein Knaller! Warmes Braun mit ganz viel goldenem Schimmer verkörpert irgendwie genau das, was mich der Text zur Kollektion hatte hoffen lassen. Durch die feinen Partikel wirkt die Farbe irgendwie mehrdimensional. Ich habe hier nur eine Schicht lackiert und man sieht gut, dass trotz der Formulierung keine Streifen zu sehen sind. Natürlich sollte man bei Metalllacken immer darauf achten, mit einer leichten Hand und ausreichend Produkt zu arbeiten.

Wanderluxe 2,79 Euro
Das Herzstück der Sommer-Editionen ist wie immer der Bronzer. Wie ich schon anfangs erwähnt habe, erfordert Brave Bronze ein wenig Vorsicht. Die Pressung ist (zumindest bei meinem Exemplar) sehr zart, d.h. im Auftrag ist er sehr buttrig, aber verreisen ist damit nicht drin. Wer das Teil unfallfrei nach Hause bekommen hat, kann sich auf einen warmen Bronzer freuen, der es trotzdem schafft, nicht orange auszusehen.

Brave Bronze 4,99 Euro
Die Prägung soll Sonnenstrahlen darstellen. Das Muster des Deckels hätte mir aber noch besser gefallen. Im Swatch seht ihr das Puder geschichtet und verblendet. Durch die matte Formulierung eignet er sich super zum Konturieren, wozu ich Bronzer auch in den meisten Fällen verwende.


Für 4,99 Euro erhaltet ihr zwölf Gramm, womit man ewig auskommen dürfte. Ein tolles Produkt, was ich mir vermutlich auch selbst gekauft hätte. Preis-Leistung stimmt einfach, das Ergebnis überzeugt. Einziger Kritikpunkt ist die Pressung. Aufgetragen habe ich meine Kontur mit dem 109 Luxe Face Paint von Zoeva.

Konturiert mit Brave Bronze
Last but not least zu den Produkten in Stiftform. Ihr könnt hier zwischen zwei Longlasting Eyeliner Pens und zwei Matt Lip Color Pens wählen.

Matt Lip Color Pen in Urban Red 3,49 Euro und Longlasting Eyeliner Pen in Leap in the Dark 2,99 Euro
Neben einem dunklen Blau gibts den Kajal in Leap in the Dark einem, wie es Catrice treffend beschreibt, "nearly black". Ein sehr dunkles Grau, was durch die Gelformulierung besonders cremig im Auftrag ist. Und auch bei der Haltbarkeit ist nicht zu viel versprochen worden. Man muss ganz schön rubbeln um den wieder abzubekommen. Durch die herausdrehbare Spitze und integriertem Anspitzer ist hier präzises Arbeiten gewährleistet.


Von ganz natürlich zu ganz schön auffällig wird's mit den zwei Lip Pens. Urban Red ist eher blaustichig und sorgt so für schön weiße Beißerchen. Die Spitze ist ein wenig zu dick um direkt damit auf die Lippen zu gehen (wie wär's auch hier mit einem integrierten Anspitzer?). Zumindest bei einem matten, so deckendem Ton! Man braucht schon einiges an Zeit und Geduld, bis die Konturen annähernd stimmen. Danach wird man mit satter Farbe belohnt, die aber nicht vollständig matt trocknet. Die enthaltene Sheabutter schützt eure Lippen vor dem Austrocknen und sorgt für ein angenehmes Lippengefühl. Squalane ist sogar der Hauptinhaltsstoff. Dieser macht die Haut auch weich und geschmeidig und ist auch in vielen hochwertigen Hautpflegeprodukten enthalten. Die Farbe trägt sich langsam aus der Mitte hin ab und hinterlässt einen leichten Stain. Für alle dunkleren Hauttypen ist auch noch ein zweites Rot erhältlich, dass nach den Pressebildern eher einen warmen Orangeeinschlag hat.

Matt Lip Color Pen in Urban Red
Alles in allem eine wunderbare LE von Catrice, von der ich euch besonders den Bronzer und die Nagellacke ans Herz legen möchte. Von der Qualität sind alle Produkte top. Ihr findet die Aufsteller im dm, bei Budni, Müller, Rossmann und Douglas.
 *Alle Produkte wurden mir von Cosnova kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt